Netzwerktreffen 3D-Druck und Schülerfirmen

Ablauf:

3 Fortbildungsveranstaltungen, die zeitlich nacheinander statt finden. Sie können sich über FIBS zu jeder Veranstaltung einzeln anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos. Für Verpflegung während den Veranstaltungen ist gesorgt. Für alle, die an den Vormittags- und Nachmittagsveranstaltungen teilnehmen, wird ein Mittagessen angeboten.

Termin:

11. Juli 2018
Mittelschule Ingolstadt-Oberhaunstadt (Bernd-Rosemeyer-Str. 1, 85055 Ingolstadt)

Zielgruppe:

Lehrkräfte von Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien, beruflichen Schulen, FOS-BOS 

 

1. Workshop zum Erfahrungsaustausch beim 3D-Druck

Uhrzeit: 8 Uhr bis 10 Uhr
Raum: Musikzimmer 6.310 (Gebäude 6, 3. OG)
Referent: Christopher Kolb und ev. weitere Mitglieder von FabLab Ingolstadt e.V.

Inhalt:

  • Vorstellung der bisher durchgeführten Projekte mit dem 3D-Drucker inklusive Vorzeigen der Objekte.

  • Besprechung der Schwierigkeiten, die dabei aufgetreten sind.

  • Besprechung von Lösungsansätzen.

  • Individuelle Beratung bei technischen Problemen.

Zielgruppe:
Teilnehmer am Workshop „Bau von 3D-Druckern aus Bausätzen“ 2017, weitere interessierte Teilnehmer, die bereits einen 3D-Drucker in der Schule im Einsatz haben oder die Anschaffung eines Druckers planen.

Anmeldung:
über FIBS (S161-0/18/38) bis 27.6.2018

 

2. CAD-Konstruktion mit Solid Edge für den 3D-Druck

Uhrzeit: 10 Uhr bis 13 Uhr
Raum: Informatikraum 1 (EG)
Referent: Willibald Heßlinger, Lehrkraft, Systembetreuer, Mittelschule Oberhaunstadt

Inhalt:

  • Einführung in das CAD-Programm "SolidEdge"
  • Erstellung einer Druckvorlage für den 3D-Drucker
  • Export der Druckvorlage an den 3D-Drucker
  • Weitere Konstruktionsbeispiele für den Unterricht 

Höchstteilnehmerzahl: 15

Anmeldung:
über FIBS (S161-0/18/39) bis 27.6.2018

 

3. Umsetzungsmöglichkeit des 3D-Drucks an der Schule – am Beispiel einer Schülerfirma

Uhrzeit: 14 Uhr bis 17 Uhr
Raum: Filmraum 6.312 (Gebäude 6, 3.OG)
Referent: Wolfgang Eckerl, Fachoberlehrer m./t., Systembetreuer und begleitende Lehrkraft der Schülerfirma Schiller 3D-Druck der Schiller-Mittelschule in Augsburg

Inhalt:
Veränderungen bei Prototyping/Modellbau in Industrie und Wirtschaft
3D-Druck - Einsatzbeispiele in der Bildung
Der Weg zur eigenen 3D-Druck Schülerfirma

  • Etablierung an der eigenen Schule über Schulleitung/Elternbeirat

  • Finanzierungsmöglichkeiten

  • Aufbau einer Schülerfirma (Ausstattung, Rechtliches, etc.)

Praxisberichte aus dem Alltag der beiden 3D-Druck Schülerfirmen der Schillerschule Augsburg "Schiller 3D-Druck" und "Kulinarische Impressionen" (Schokoladen- und Marzipandruck)
Ausstellung von Geräten und Produkten der Schülerfirmen

Anmeldung:
über FIBS (S161-0/18/40) bis 27.6.2018