Vergangene Veranstaltungen

Forscher- und Entdeckerwoche - Haus im Moos, Mai 2021

In den Pfingstferien fand von 25. bis 28. Mai 2021 in Karlshuld die MINTmacher Forscher- & Entdeckerwoche statt. Zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich auf spannende Aktionen und Experimente zum Thema „MINT - 4 Elemente“ freuen.

Als "Bodenwissenschaftler" wurden zum Beispiel mit dem Bohrstock Bodenproben entnommen und genauer untersucht. Natürlich durfte dabei auch gesiebt, gematscht, mit Erdfarben gemalt und mit Lehm geformt werden. Das Lebenselixier Wasser konnten die jungen Forscher spielerisch bei schönem Wetter am Tümpel entdecken. Und um das Element Luft zu erforschen, kamen selbst gebaute Flugobjekte zum Einsatz! Welche Möglichkeiten des Feuermachens hatten die Menschen in früheren Zeiten? Einige Methoden haben die Entdecker in der Forscherwoche ausprobiert und auf ihre Tauglichkeit getestet.

Auf den Fotos können die Resultate der Papierschöpf-Aktion bestaunt werden.


Forscher- und Entdeckerwochen - Eichstätt 2019

Spielerisch auf den Spuren der Elemente

Vier Tage lang durften 16 Kinder in die faszinierende Welt der Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde eintauchen. Während der „MINTmacher-Forscherwoche“ in Landershofen (Landkreis Eichstätt), die vom Regionalmanagement IRMA organisiert wird, hieß es ausprobieren und Neues dazulernen. Die Mädchen und Jungen im Alter zwischen sieben und elf Jahren waren fasziniert, wo sich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, kurz MINT, überall finden lässt. Mit Feuereifer experimentierten, erforschten und erkundeten sie unter Anleitung von ausgebildeten Naturparkführerinnen naturwissenschaftliche Phänomene und gingen ihnen spielerisch auf den Grund.

Praktisch und erlebnisorientiert wurden von früh bis nachmittags die unterschiedlichsten Themen aufbereitet und täglich andere Schwerpunkte gesetzt. Zunächst erläuterten die beiden Pädagoginnen Susanne Höltken und Sonja Hornung in der Theorie, was dann  bei spannenden Experimenten eindrucksvoll in Szene gesetzt wurde. Das Wasser der Altmühl samt Flora und Fauna durften die jungen Forscherinnen und Forscher beispielsweise wortwörtlich unter die Lupe nehmen. Eigenhändig bauten die Mädchen und Jungen auch eine einfache Kläranlage und konnten so mühelos deren Funktionsweise nachvollziehen. Das Gewicht, die Kraft und die Verdrängung der Luft wurden an kleinen Beispielen mit selbstgebastelten Kanonen und Fallschirmen verdeutlich.

Für Kinder und Jugendliche bietet das IRMA-Projekt „MINTmacher“ viele spannende Möglichkeiten, ebenso für Schulen oder Kindergärten. Alle Informationen zu den Angeboten stehen unter www.mintmacher.de zur Verfügung.